GPS-Ortung

Es gibt viele Möglichkeiten, Gegenstände, Personen oder Fahrzeuge zu orten. Die jeweilig gewählte Variante hängt primär von den Faktoren ab,

  • wen/was man orten möchte;
  • welches konkrete Ziel damit verfolgt wird;
  • welche technischen Möglichkeiten und Kenntnisse man besitzt;
  • welchen Zugang oder Zugriff man auf den zu ortenden Gegenstand hat;
  • welches Budget dafür zur Verfügung steht

 

Welche Methoden gibt es, jemanden oder etwas zu orten/zu tracken?

Abhängig von den eingangs genannten Faktoren gibt es verschiedene Methoden.

Früher musste man aufwändig jemanden oder einen Gegenstand direkt verfolgen, um Wege nachzuvollziehen oder festzustellen, wo sich jemand oder etwa  aufhält.

Mit der heutigen Technik ist dies einfacher, mit geringerem persönlichen und zeitlichen Aufwand möglich. Zudem sind die heutigen Möglichkeiten unter‘m Strich dabei noch unauffälliger als die „alten Methoden“.

Ortung mittels Handy und vorhandenen Apps

Grundsätzlich einfach und in der Regel auch kostenneutral ist die Verwendung eines Handys als GPS-Ortungsgerät (oft auch als GPS Tracker bezeichnet). Viele Geräte bieten anhängig vom Betriebssystem (wie z.B. iOS oder Android) implementierte Ortungssysteme für das jeweilige Gerät. Sinn dieser vorhandenen Ortungsdienste ist eigentlich, ein Handy nach Verlust oder Diebstahl wiederzufinden oder sich über entsprechende „Freunde-Apps“ mit Freunden über den eigenen Standort zu verabreden.

Mit einem solchen Handy kann man natürlich auch sein Fahrzeug wiederfinden, wenn man ein entsprechendes Gerät mit aktivierter Ortungs-App in dem Kfz deponiert. Hilfreich z.B. in einer Großstadt nach einer durchzechten Nacht oder wenn das Fahrzeug auf illegale Wege abhanden gekommen ist.

Natürlich können Sie auch eine andere Person damit orten, wenn man als Freund in der entsprechenden App hinzugefügt wurde und die Standortfreigabe für einen aktiviert ist.

Externe Programme zur Ortung eines Handys

Ergänzend zu den zuvor genannten Apps gibt es auch externe Programme, die ein weitaus breiteres Angebot an Möglichkeiten bietet.

Hier gibt es z.B. auch Möglichkeiten, neben dem jeweils aktuellen Standort auch den bereits zurückgelegten Weg zu verfolgen oder auch genutzte Apps, wie z.B. WhatsApp Chats einzusehen.

Ein sehr beliebtes und funktionales Beispiel hierzu ist mSpy mit seinen weitreichenden Funktionen.

Neben der reinen Tracking-Funktion (das Orten eines Handys per GPS und GSM) bietet dieses Programm weitaus mehr Möglichkeiten zum Tracken!

Mit mSpy kann auch ein Monitoring oder Tracking von Chats und Aktivitäten aus WhatsApp, Sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, SnapChat, Tinder und Skype vorgenommen werden. Ebenso gehört die iPhone-Protokollierung und das SMS-Tracking zu den gebotenen Möglichkeiten.

Da dieses Programm sehr umfangreich ist, steht dem Anwender ein telefonischer 24/7 Support zur Erstinstallation zur Verfügung!

Die Funktionen sind von jedem aktuellen Browser aus zu nutzen; dies bedeutet, dass jederzeit alle Funktionen von jedem Ort über PC, iMac, iPhone, Android-Handy oder -Tablet sowie iPad abrufbar und steuerbar sind.

Verfügbar ist dieses System sowohl für Android-Handys als auch für iPhone – hier in zwei Varianten: für iPhones mit Jailbreak oder auch für „original belassene“ iPhones.

Ortung mittels GPS-Tracker

Eine weitaus flexiblere Art Personen, Tiere oder auch Gegenstände zu tracken, zu orten und zu verfolgen bieten spezielle GPS-Ortungsgeräte, sogenannte GPS-Tracker.

Diese gibt es in verschiedenen Varianten und Größen, die für unterschiedliche Einsatzbereiche konzipiert sind:

  • lose, mobile (Mini-) GPS-Tracker, die mit einem Akku ausgestattet sind und umgebungsunabhängig funktionieren. Oft sind diese Geräte gleich mit einem oder mehreren starken Magneten ausgestattet, so dass sie schnell und einfach z.B. an ein Kfz, Anhänger o.ä. angebracht werden können;
  • GPS-Tracker zum Festeinbau bieten sich für eine kontinuierliche Nutzung eines GPS-Trackers an, z.B. als Diebstahlschutz oder zur Organisation, Planung und Überwachung eines Fuhrparks
  • GPS-Tracker mit Auswertungs- und Eingriffsfunktion sind i.d.R. festeingebaute GPS-Tracker, die dann wiederum über zusätzliche Aus-/Eingänge mit der Bordelektronik verbunden werden und somit einerseits Fahrzeugdaten (z.B. Geschwindigkeit, Drehzahl, Motortemperatur) auslesen und übermitteln als auch andererseits durch entsprechende zu sendende Befehle Geräte und Aggregate ansteuern können (bspw. Benzinpumpe ausschalten, Beleuchtungen/Warnblinker einschalten, Signaleinrichtungen aktivieren,…)
  • Stecker-GPS-Tracker sind eine Lösung für zwischenzeitlich zu entfernende GPS-Tracker. Dies kann interessant sein, wenn man ein Fahrzeug nur in bestimmten Momenten überwachen möchte. Bspw. der Wagen des Chefs soll nur dann getrackt werden, wenn ein Mitarbeiter ihn mitnimmt oder gelegentlich nutzt. Da kann der Tracker schnell mit einem Klick eingebaut und ebenso schnell wieder ausgebaut werden. Lösungen die hierfür angeboten werden, sind z.B. Module, die in den sonst für Service-Abfragen am Kfz vorhandenen ODB II Sockel eingesteckt werden; auch hierbei gibt es Module mit Zusatzfunktionen. Oder man verwendet einen GPS-Tracker, der zwar fest mit dem Stromnetz des Kfz verbunden ist, aber durch eine Steckberbindung in der Stromleitung schnell ein- und ausbaubar ist
  • Haustier GPS-Tracker sind im Prinzip Mini-GPS-Tracker, die über einen Akku versorgt werden, jedoch bereits in Hunde- oder Katzen-Halsbänder eingearbeitet sind. Dadurch kann der nächtliche Weg des Stubentigers nachverfolgt werden oder der auf Ausreißtour befindliche Wohnzimmerwolf schnell geortet und wieder heimgebracht werden.

 

Um mehr zu den einzelnen Lösungen zu erfahren, klicke auf die Links in den vorherigen Beschreibungen oder gehe hier direkt zu unserem Onlineshop.

Wenn Du weitere Fragen hast oder Hilfe für Deine ganz persönliche Problemstellung hast, schreibe uns doch einfach eine E-Mail.